Kaffee: Die lange Reise eines Traditionsgetränkes nach Deutschland

coffee

Er ist aus den Büros und Haushalten Deutschlands schon lange nicht mehr wegzudenken – der Kaffee. In Form von Latte Macchiato, Espresso, Cappuccino oder schwarz ohne Milch und Zucker ist er ein fester Bestandteil des Alltags von Menschen aller Altersklassen. Kaffee macht morgens wach und ersetzt Tagsüber den Mittagsschlaf, doch er ist nicht nur Mittel zum Zweck, sondern auch ein wichtiges Genussmittel, welches einen langen Weg hinter sich bringen musste, bis es endlich in unseren Haushalten angekommen ist. Besonders beliebt sind Kaffees aus Kaffeevollautomaten. Ein Kaffeevollautomat ist jedoch eine teure Anschaffung. Deshalb lässt sich ein Kaffeevollautomat mieten, um ihn in einer kurzen Testphase zu erproben.

https://coffee-plus.de/

Trotz seines wichtigen Stellenwertes in der Gesellschaft bleiben die Ursprünge des Kaffees weitestgehend unbekannt. Das Wort „Kaffee“ leitet sich von den arabischen Begriffen „Kahwe“ oder „Qahwa“ ab, was sich in etwa mit Lebenskraft oder Stärke übersetzen lässt. Eine genaue historische Dokumentation gibt es nicht und um seine Ursprünge ranken sich viele Legenden. Dennoch ist klar, dass das Herkunftsland des Kaffees Afrika ist. Von dort aus wurde das Heißgetränk im Zuge der Kolonialisierung Afrikas nach Europa gebracht und so gelangte der Kaffee im 17. Jahrhundert auch nach Deutschland.

Dort durfte er zunächst unter strenger Kontrolle von Friedrich dem Großen nur von staatlichen Röstereien geröstet werden, bis die Industrialisierung das Heißgetränk für alle zugänglich machte. Kaffee wurde nicht mehr nur von wohlhabenden Bürgern getrunken, sondern auch von ärmeren Schichten, in denen er auch Nahrungsmittel ersetzte. Zudem wurden entkoffeinierter Kaffee und Kaffeefilter in Deutschland erfunden, wodurch der Konsum weiter vorangetrieben wurde. Obwohl der Verbrauch des Getränkes während der Weltkriege zurückging, wurde er danach das Symbol einer neuen, positiven Zukunft. Heutzutage wird Kaffee sogar häufiger und in größeren Mengen als Bier und Wasser getrunken und ist somit das Lieblingsgetränk der Deutschen.